Was geht in der österreichischen Wirtschaft? Müssen Selbständige endlich weniger zahlen? Gibt es schon eine Idee, wie man den Fachkräftemangel löst? Hat WKO-Chef Dr. Mahrer schon wieder einen neuen Job?

Unsere Bundessprecherin Sabine Jungwirth hat den Durchblick und kommentiert das heimische Geschehen ab sofort in ihrer Kolumne. Jede Woche neu.

5.11.2018

Heute:

Warum Regionalwirtschaft gut tut

«Alles schreit nach Internationalisierung und Exportwirtschaft. Dabei gibt es zigtausende UnternehmerInnen, die hier in Österreich ihr Unternehmen haben. Sie sind es, die trotz aller Aufmerksamkeit der Medien und Politik auf  die Global Player Arbeitsplätze sichern, die Versorgung der Bevölkerung sicherstellen und mit kurzen Transportwegen ihren Beitrag zum Umweltschutz leisten. Regionales Wirtschaften fördert außerdem die sozialen Beziehungen. Und was tut die Politik für sie? Wir von der Grünen Wirtschaft sagen: Viel zu wenig!

Es braucht für die vielen österreichischen UnternehmerInnen Ramenbedingungen, die es möglich machen, gut funktionierende Wirtschaftsstrukturen aufrecht zu erhalten. Oder sie zu schaffen, wo notwendig. Dazu gehören zum Beispiel die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe, Ressourcenschonung und eine Wertschöpfung, die in der Region bleibt. Nur so wird innovatives und erfolgreiches UnternehmerInnentum ermöglicht.  »

Sabine Jungwirth
Bundessprecherin der Grünen Wirtschaft

Sabine Jungwirth besucht JMB Fashion in Feldbach
Auf Tuchfühlung: Sabine Jungwirth besucht den nachhaltigen Modehersteller JMB Fashion in Rohr an der Raab