Sunday 24. May 2015
  • Abschlussbericht der Grünen Wirtschaft:

    Wie das Ergebnis der WKO-Wahl gefälscht wurde!

  • Sparsam, transparent und demokratisch:

    Wie wir die Wirtschaftskammer verändern!

  • Wirtschaftskammer-Wahl:

    Grüne Wirtschaft mit 9,1% Wahlsieger!

  • Präsentiere auch dein nachhaltiges Unternehmen:

    Das sind Österreichs PionierInnen!

  • Grüne Wirtschaftsverbände:

    Klares Nein zu TTIP und CETA!

  • Für die

    Interessen

    von EPU

    und Kleinst-

    betrieben.

  • Für einfache,

    moderne und

    praxisnahe

    Rahmen-

    bedingungen.

  • Für eine

    nachhaltige

    und

    ethische

    Wirtschaft.

Bundesland:
WKO-WAHL

Der große Wahl-Schwindel

In eineinhalb Minuten erklären wir den größten Skandal in der Geschichte der Wirtschaftskammer-Wahlen!

WKO-WAHL | Tue., 03. March 2015

Pressekonferenz zum Wahl-Skandal der Wirtschaftskammer

Grüne Wirtschaft erbringt Nachweis: Stimmen-Gesamtergebnis wurde manipuliert, um Öffentlichkeit zu täuschen!
TTIP | Thu., 21. May 2015

Scheinast: »Risiken von TTIP für kleine und mittlere Unternehmen größer als Chancen«

Als einzige Fraktion in der Wirtschaftskammer ist die Grüne Wirtschaft überzeugt, dass die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft für die große Mehrheit der heimischen Betriebe nicht vorteilhaft ist

Bei einem gut besuchten Grünen Tisch am Mittwochabend, 20. Mai 2015, im Hotel Auersperg in Salzburg diskutierte Josef Scheinast, Landessprecher der Grünen Wirtschaft Salzburg, mit Alexandra Strickner, Vorstandsmitglied von Attac Österreich, über das geplante Freihandels- und Investitionsabkommen zwischen den USA und der EU. Die Wirtschaftskammer erwartet sich von diesem Abkommen 20.000 neue Jobs in Österreich und ein BIP-Wachstum von 1,75%. »Die positive Wirkung von TTIP auf die KMU wird überschätzt«, warnte dagegen Landessprecher Josef Scheinast. »Was aber noch wichtiger ist: Es wird nicht darüber gesprochen, welche Risiken TTIP für unsere Betriebe bringen würde.«

 

Landesgruppe Steiermark | Wed., 20. May 2015

Grüne Wirtschaft Steiermark: Andrea Klein ist neue Landessprecherin

Die Mentalcoachin und grüne Mandatarin in der Fachgruppe Unternehmensberatung wurde bei der gestrigen Landesversammlung der Grünen Wirtschaft Steiermark gewählt

Als besondere Schwerpunkte ihrer künftigen Arbeit nennt die frisch gebackene steirische Landessprecherin die Themen »Doppelversicherung« und, nach dem Motto »Ein Unternehmen – ein Kammerbeitrag«, die Reduktion der Kammerbeiträge für InhaberInnen mehrerer Gewerbescheine.

 

Wirtschaftsparlament Salzburg | Tue., 05. May 2015

»Von einem Wachstums- zu einem Wohlstandsparadigma finden«

Rede von Landessprecher Josef Scheinast bei der ersten Wirtschaftsparlamentssitzung in der neuen Funktionsperiode

Der Beginn der neuen Kammer-Periode heute im Wirtschaftsparlament ist für die Grüne Wirtschaft etwas ganz Besonderes. Wir feiern ein Jubiläum: 2005, vor genau 10 Jahren ist die Grüne Wirtschaft in Salzburg zum ersten Mal bei einer Kammerwahl angetreten und hat einen Sitz im Wirtschaftsparlament errungen. Seither haben wir jedesmal dazugewonnen und heuer war die Grüne Wirtschaft mit 8,31% der Stimmen und Platz 2 der klare Wahlsieger: Wir sind die einzige der bisher in der Kammer vertretenen Fraktionen, die dazugewonnen hat!

 

Dieses Wahlergebnis ist uns Rückenwind und Ansporn für die nächsten 5 Jahre. Es hat gezeigt, dass immer mehr UnternehmerInnen mit der bisherigen Wirtschaftspolitik unzufrieden sind und eine klare Veränderung wollen.

 

Raumordnung | Wed., 15. April 2015

Scheinast: »Neue Raumordnungspolitik des Landes mutig, gut und richtungsweisend«

Zersiedelung und verschwenderischen Verbau des Landes stoppen

Erfreut zeigt sich Josef Scheinast, Landessprecher der Grünen Wirtschaft Salzburg, über die Standortverordnungen der Landesregierung: Kleinteilige Strukturen sollen gestärkt werden, nicht die Sogwirkung der ohnehin übermächtigen (Einkaufs-)Zentren. »Das ist Politik im Sinne eines verantwortungsvollen Wirtschaftens, die den kleinstrukturierten Handel unterstützt anstatt Beihilfe zur weiteren Kannibalisierung durch einen ruinösen Verdrängungswettbewerb zu leisten.«

 

WKO-Wahl | Mon., 13. April 2015

Grüne Wirtschaft Vorarlberg erstmals im Bundes-Wirtschaftsparlament

Kazil will Reformstau in der Wirtschaft ein Ende setzen

»Mit Otto P. Kazil wird erstmals ein Vertreter der Grünen Wirtschaft Vorarlberg in das Bundes-Wirtschaftsparlament einziehen. Damit haben wir einen erfahrenen Experten für das höchste Gremium der Wirtschaftskammer gewonnen, der sich dafür einsetzen wird, dem Reformstau auch in der Wirtschaft endlich ein Ende zu setzen«, freut sich Wolfgang Pendl, Landessprecher der Grünen Wirtschaft Vorarlberg.

 

Volker Plass | © Anna Stöcher
Volker Plass

Bundessprecher der Grünen Wirtschaft

> Facebook

> Twitter

Termine zum Thema
AUGENHÖHE – für eine NEUE Arbeitswelt
Wednesday, 27.05.2015
18:30 bis 21:30 Uhr
Wollsdorf 75, 8181 St. Ruprecht/Raab
Weitere Infos
Hanf dämmt Grüner!
Thursday, 28.05.2015
19:00 Uhr
St. Michaeler Straße 2, Wolfsberg
Weitere Infos
Wirtschaftstisch in Klagenfurt: Zero Waste Economie
Friday, 29.05.2015
12:30 bis 14:00 Uhr
Badgasse 7, 9020 Klagenfurt
Weitere Infos
Kontakt
Grüne Wirtschaft Blümelgasse 1, A-1060 Wien
Telefon 01 / 523 47 28-0
Fax 01 / 523 47 28-9
office@grünewirtschaft.at

Schreibe uns
eine Nachricht!
Display:
http://www.gruenewirtschaft.at/