Dienstag 12. Dezember 2017
  • Für die

    Interessen

    von EPU

    und Kleinst-

    betrieben.

  • Für einfache,

    moderne und

    praxisnahe

    Rahmen-

    bedingungen.

  • Für eine

    nachhaltige

    und

    ethische

    Wirtschaft.

Bundesland:
E-MOBILITAET | Fr., 01. Dezember 2017

Grüne Wirtschaft e-mobilisiert das WKO-Wirtschaftsparlament

Antrag der Grünen Wirtschaft zur Förderung von Elektro-Fahrzeugen einstimmig angenommen.

Zwei Drittel aller PKW in Österreich sind Firmenfahrzeuge!
Ein rascher Umstieg auf Elektro-Fahrzeuge könnte schnell einen wesentlichen Beitrag zur CO2-Reduktion im Verkehrsbereich bringen. Finanzielle Anreize zum Umstieg machen Elektrofahrzeuge attraktiver und konkurrenzfähiger. Für Mitarbeiterinnen ist schon seit Jahresbeginn die private Nutzung von E-Dienstautos steuerfrei (Entfall der Sachbezugsregelung). Gleiches fordert die Grüne Wirtschaft auch für Selbständige und UnternehmerInnen. Damit werden Elektrofahrzeuge im Betrieb noch schneller auch wirtschaftlich attraktiv. Der Antrag der Grünen Wirtschaft wurde am Donnerstag 30.11.2017, im Wirtschaftsparlament der WKO einstimmig angenommen.

 

Die Grüne Wirtschaft unterstützt ambitionierte Ziele und vielfältige Maßnahmen zum Umstieg auf Elektrofahrzeuge und erneuerbare Energie als Teil einer umfassenden Mobilitätswende. Zusammen mit einem raschen Ausbau der Stromerzeugung aus Sonne und Wind ist das ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.

Zudem liegt laut einer Studie von Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung und BMVIT das Wertschöpfungspotenzial der Elektromobilität in Österreich bei mindestens 3 Milliarden Euro. Bis zu 57.000 neue Arbeitsplätze könnten entstehen. Viele innovative heimische Betriebe nutzen diese Chancen bereits.

Wiener Wirtschaftsparlament | Di., 28. November 2017

Wien-Bashing hilft niemandem

Landessprecher Hans Arsenovic lässt sich »sein Wien« nicht schlechtreden

Beate HemmelmayrUm den attraktiven Wirtschaftsstandort Wien weiter zu verbessern, müssen wir weiterhin gemeinsam konstruktiv arbeiten.

 

Mit einem Zitat von Michael Häupl, »Mei Wien is ned deppert«, stellt Landessprecher Hans Arsenovic klar, dass er sich »sein Wien« nicht schlechtreden lässt.

 

Presseinformation | Do., 26. Oktober 2017

»Sinnfragen rücken ins Zentrum«

Auf Einladung der Grünen Wirtschaft sprach gestern Abend die bekannte Schweizer Key-Note-Speakerin Nicole Brandes in der Wirtschaftskammer Salzburg über die Führungskompetenzen der Zukunft. Sie setzt sich für eine sinn- und wertezentrierte (Selbst-)Führung ein, weil gerade durch die Digitalisierung die Sehnsucht nach Zugehörigkeit und dem »Warum« immer größer wird. Scheinast: »Sinnfragen zu stellen, setzt enorme Energien frei – auch für eine andere Art des Wirtschaftens.«

 

Grüne Wirtschaft Wien hat neue Landesleitung gewählt

Arsenovic als Landessprecher deutlich bestätigt

 

Gestern, Di. 24.10., hat die Landesversammlung der Grünen Wirtschaft Wien ihre Leitung neu gewählt. Hans Arsenovic wurde mit großer Mehrheit als Landessprecher bestätigt, Ursula Müllner wurde zur Finanzreferentin, Sonja Franzke zur Schriftführerin gewählt. Neu in die Landesleitung gewählt wurden Alexandra Fiedler-Lehmann, August Lechner und Amke Lehr.

Silvia Wahrstätter



Download Bild

Presseinformation | Fr., 20. Oktober 2017

Grüne Wirtschaft Salzburg wählt neue Regionalleitung

Bei der Landesversammlung am Freitag, 20. Oktober, wurde die Regionalleitung der Grünen Wirtschaft neu gewählt. In seiner Funktion eindrucksvoll bestätigt wurde Landessprecher Josef Scheinast. Neu im Team sind die beiden Unternehmerinnen Pamela Falkensteiner und Claudia Bruckschwaiger.

 

Grüne Partei

wichtige Entscheidung rasch getroffen

Die Grünen starten Neuaufbau!

Die Grüne Wirtschaft begrüßt die rasch getroffenen Entscheidungen der Grünen Partei. In Schockstarre zu verharren ist keine Option. Jetzt gilt es sich neu aufzustellen und die Positionierungen zu überdenken. Daher wünschen wir dem bisherigen Finanzsprecher Werner Kogler vor allem viel Kraft um seine Aufgabe als interimistischer Parteichef erfolgreich gestalten zu können!

Aus Sicht der Grünen Wirtschaft ist Werner Kogler als fundierter Experte mit Wirtschafts-Sachverstand sowie mit seiner integren Persönlichkeit die richtige Person, um diese schwierige Situation zu meistern.

Das grüne Projekt muss neu aufgebaut werden!
Es heißt jetzt Ärmel aufkrempeln und „let‘s rebuild“!

Nationalratswahl 2017 | Mi., 11. Oktober 2017

Wir trauen uns: Wirtschaft & Umwelt

Energiewende, Regionalwirtschaft, Digitalisierung

Wirtschaft & Umwelt sind mehr als eine Zweckgemeinschaft.

Die Chancen für die österreichische Wirtschaft liegen in:

Decarbonisierung, Regionalwirtschaft und Digitalisierung!

Unsere Lösungsansätze haben wir zusammengefasst:

Felicitas Prokopetz

 

Sabine Jungwirth | © August Lechner
Sabine Jungwirth

Bundessprecherin der Grünen Wirtschaft

 

> Twitter

Termine zum Thema
Wem gehören die Berge? Wem gehört der Naturraum?
Dienstag, 12.12.2017
18:00 Uhr
Viaduktbogen 46 - 48, Innsbruck
Weitere Infos / Anmeldung
Neujahrsempfang
Donnerstag, 18.01.2018
19:00 bis 23:59 Uhr
7431 Bad Tatzmannsdorf, Kirchenstraße 12
Weitere Infos / Anmeldung
Speed-Dating für UnternehmerInnen
Donnerstag, 01.02.2018
18:30 Uhr
Rainerstraße 14, 5020 Salzburg
Weitere Infos / Anmeldung
Kontakt
Grüne Wirtschaft Blümelgasse 1, A-1060 Wien
Telefon 01 / 523 47 28
office@grünewirtschaft.at

Schreibe uns
eine Nachricht!
Darstellung:
http://www.gruenewirtschaft.at/