Freitag 25. Mai 2018
  • Für die

    Interessen

    von EPU

    und Kleinst-

    betrieben.

  • Für einfache,

    moderne und

    praxisnahe

    Rahmen-

    bedingungen.

  • Für eine

    nachhaltige

    und

    ethische

    Wirtschaft.

Bundesland:
Grätzel-Werk-Stadt No 4

Trag deinen Wald

Von der Esche zur Wäsche

MaxdataDie meisten Menschen wünschen sich einen Wald, in dem sie sich wohlfühlen. Das ist kein Urwald, sondern ein bewirtschafteter so genannter »Dauerwald«, der sich durch eine besondere Durchmischung von alten, mittelalten und jungen Bäumen auszeichnet und sehr resistent und gesund ist. Dieser verlangt intensive Pflege und Bewirtschaftung. In so einem Wald fällt man alle fünf bis sieben Jahre sieben bis acht große Bäume pro Hektar. Dies nennt man »Durchforstung«.

Bericht vom Wiener Wirtschaftsparlament | Mi., 23. Mai 2018

Warum es Sinn macht, die Zusammenlegung der Kassen zu fordern.

Unternehmerischer Mut ist auch in der Politik gefragt

In der Sitzung des Wiener Wirtschaftsparlamentes am 22. Mai 2018 dominierten drei Themen:

  • Die rechtlichen Differenzen zwischen UBER und Taxis
  • Die Wiener Märkte bzw. die anstehenden neue Marktordnung
  • Die Beibehaltung der Selbstverwaltung im Allgemeinen

Während man sich beim Thema Taxi und Mietwagen auf die Einsetzung einer Task Force einigte und bei den Märkten unter anderem die Durchführung einer »langen Nacht der Märkte« beschloss, war es beim Thema Reform des Krankenkassensystems erwartungsgemäß nicht so einfach auf eine gemeinsame Linie aller Fraktionen des Wirtschaftsparlaments zu finden.

 

SV neu: Alte Zöpfe, neue Kleider

Von wegen großer Wurf ... die Regierung hat heute ihre Vorschläge zum Umbau des Sozialversicherungssystems präsentiert. Für unsere Bundessprecherin Sabine Jungwirth nichts als Etikettenschwindel: "Der vermeintlich große Wurf sind nur alte Zöpfe in neuen Kleidern. Für die Selbständigen ändert sich nach der Zusammenlegung voraussichtlich nämlich nichts.“

 

Was alles beim Alten bleibt?

 

Presseaussendung zum Wirtschaftsparlament am 22.5.2018

Arsenovic im Wirtschaftsparlament: »Mut zur Veränderung!«

Wo bleiben Innovationen für die Reform des Gesundheitssystems?
»Wirtschaften heißt mutig sein. Wirtschaften heißt innovativ sein. Wir müssen endlich weg von dem ‚Des hamma schon immer so gemacht und das muss so bleiben‘. Eine Effizienzsteigerung unseres Systems erreichen wir nicht, wenn wir um jeden Preis am Status Quo festhalten.«, Hans Arsenovic, Regionalsprecher der Grünen Wirtschaft Wien.

 

Angesichts der heute angekündigten Präsentation der Regierungspläne zur Zusammenlegung der SVA erneuert Hans Arsenovic, Regionalsprecher der Grünen Wirtschaft Wien, im heutigen Wiener Wirtschaftsparlament die Forderungen der Grünen Wirtschaft zur Verbesserung des Gesundheitssystems.

 

"Bauen wir die Wirtschaftskammer endlich um, Herr Mahrer!"

 Lina Bibaric / Grüne Wirtschaft


Neuer Chef, neue Wirtschaftskammer?

Hoffentlich geht jetzt endlich mal 'was weiter! Mit dem Generationenwechsel an der Spitze der Wirtschaftskammer pocht unsere Bundessprecherin Sabine Jungwirth auf die Umsetzung dringend notwendiger Reformen des verstaubten WKO-Apparats – und adressiert ihre Reformvorschläge direkt an den neuen Chef Dr. Harald Mahrer:

 

„Dass eine schlagkräftige Interessenvertretung auch mit deutlich geringeren Mitgliedsbeiträgen möglich ist, zeigt ein Blick über die Landesgrenzen: Die Hamburger Handelskammer zum Beispiel benötigt für die Arbeit der Interessenvertretung etwa ein Viertel der Finanzmittel der österreichischen Wirtschaftskammern. Das sollte die Richtschnur sein, an der sich die Wirtschaftskammer orientiert!“

 

Wie genau wir uns das vorstellen, kannst du hier nachlesen

 

Wanted: Kampagnenleitung & Geschäftsführung

Jobs bei der Grünen Wirtschaft

DIE GRÜNE WIRTSCHAFT SUCHT EHESTMÖGLICH

EINE KAMPAGNENLEITUNG (m/w)

  • Konzeption, Umsetzung und Optimierung unserer bundesweiten Kampagnen-aktivitäten für die Wirtschaftskammer-Wahlen mit besonderer Berücksichtigung der vielfältigen Mutationen für Regionalgruppen und Branchen
  • Führung von kreativen und produzierenden DienstleisterInnen
  • Planung und Roll-Out von Onlinekampagnen und der Produktion von Multimediacontent für unsere Social-Media-Kanäle
  • laufende Abstimmungen mit unseren Regionalgruppen sowie Einholung von Freigaben und Koordination der Veröffentlichung der Inhalte
  • Produktionskoordination von Offline-Kommunikationsmaßnahmen (u.a. Drucksorten, Mailings, Give-Aways)
  • Erfolgs- und Budgetkontrolle

Wir bieten ...

  • eine vielseitige Aufgabe in einem sinnstiftenden Umfeld
  • mindestens 30h-Woche, bis 38,5h-Woche vor allem während des Wahlkampfes
  • faire Entlohnung – Einstufung in Stufe 5 des Kollektivvertrags für Handwerk, Gewerbe, Dienstleistungen mit der Bereitschaft zur Überzahlung
  • Jobticket und Diensttelefon
  • ein eingespieltes Team und einen zentral gelegenen Arbeitsplatz in 1060 Wien, Blümelgasse 1

 

DIE GRÜNE WIRTSCHAFT SUCHT EHESTMÖGLICH

EINE GESCHÄFTSFÜHRUNG (m/w)

  • die Wirtschaftspolitik spannend findet und gern Veranstaltungen zu wirtschafts-politischen Themen organisiert
  • die sowohl unsere MitarbeiterInnen als auch unsere Mitglieder erfolgreich managt
  • die unseren FunktionärInnen ausreichend Raum zum eigenen Gestalten bietet
  • die sicher stellt, dass die Organisation in Sachen EDV, Informationsfluss, Öffentlich-keitsarbeit, Finanz- und Personalverwaltung stets auf dem letzten Stand ist
  • die Gremialsitzungen bestens vorbereitet, ausgewogen moderiert und umgehend Ergebnisse für alle Mitglieder bereitstellt
  • die in Zeiten eines herausfordernden Wirtschaftskammer–Wahlkampfs eine zuverlässige Wahlkampforganisation übernimmt
  • die kompetente/r AnsprechpartnerIn für die WKÖ und die MitbewerberInnen ist und gut im Sinne der Grünen Wirtschaft zu verhandeln versteht

Wir bieten ...

  • eine vielseitige Aufgabe in einem sinnstiftenden Umfeld
  • mindestens 30h-Woche, bis 38,5h-Woche vor allem während des Wahlkampfes
  • faire Entlohnung – Einstufung in Stufe 5 des Kollektivvertrags für Handwerk, Gewerbe, Dienstleistungen mit der Bereitschaft zur Überzahlung
  • Jobticket und Diensttelefon
  • ein eingespieltes Team und einen zentral gelegenen Arbeitsplatz in 1060 Wien, Blümelgasse 1

 

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit Angabe des frühestmöglichen Eintritts an bewerbungen@gruenewirtschaft.at

 

Wir freuen uns auf Sie!

Grätzel-Werk-Stadt No 3

Kennst du die Nachbarschaft?

Stell dir einmal vor, Du wohnst schon seit einiger Zeit in einem Grätzl, kennst aber nur wenige deiner NachbarInnen. Du wolltest das schon länger ändern, aber irgendwie fehlt bis heute die Gelegenheit.

 

Dann kann dir jetzt geholfen werden. Zumindest, wenn du in Gersthof wohnst. In diesem schönen Teil von Währing gibt es nämlich seit Kurzem das »Cafe Nachbarin«, das genau diesem Zweck dient.

Natürlich ist das nicht wirklich neu, denn Kaffeehäuser hatten schon immer diesen Zweck, selbst wenn wir nicht alle einen Stefan Zweig in unserer Nachbarschaft haben.

Sabine Jungwirth | © August Lechner
Sabine Jungwirth

Bundessprecherin der Grünen Wirtschaft

 

> Twitter

Termine zum Thema
Erfolgsfaktor: Frau
Montag, 28.05.2018
18:30 Uhr
Hauptplatz 1, 4020 Linz
Weitere Infos
Mit Webinaren Geld verdienen
Dienstag, 29.05.2018
17:00 bis 20:00 Uhr
Birkengasse 53, 3100 St. Pölten
Weitere Infos / Anmeldung
Speed-Dating für UnternehmerInnen
Dienstag, 29.05.2018
18:30 bis 20:00 Uhr
Grieskai 12-16, 8020 Graz
Weitere Infos
Kontakt
Grüne Wirtschaft Blümelgasse 1, A-1060 Wien
Telefon 01 / 523 47 28
office@grünewirtschaft.at

Schreibe uns
eine Nachricht!
Darstellung:
http://www.gruenewirtschaft.at/