Birgit Machtinger (Foto: Maria Hollunder)

BEWAHRERIN VON AUGENBLICKEN

Mit Kreativität Menschen glücklich machen. Birgit Machtinger ist Fotografin für Portrait, Hochzeiten, Presse- und Eventfotografie, Reisefotografie und FineArt. Es sind die Augenblicke des Lebens, die sie faszinieren: Licht und Schatten, Tag und Nacht, das Leben im Treiben und im Ruhen, der Mensch, die Natur, Neues und Bekanntes in ungewöhnlicher und natürlicher Perspektive, im Detail und in der Weite. Fotografie ist Birgit Machtingers absolute Leidenschaft und erfüllt sie mit Freude und Dankbarkeit. Wir wollen sie deshalb #vordenvorhang holen.

 

Birgit, was hat dich inspiriert, dich selbstständig zu machen?

Birgit Machtinger: Ich habe mich schon immer für Fotografie interessiert. Meine größte Leidenschaft – die Reise- und Landschaftsfotografie – begann vor vielen Jahren während einer Reise durch Südostasien. Seither ist die Fotografie ein wesentlicher Bestandteil meines Lebens.

Es war schon immer mein Wunsch, einen Beruf zu haben, der Menschen Freude bereitet. Zugleich soll er aber auch mich glücklich machen. Und so kam ich zu dem Entschluss, mein Hobby zum Beruf zu machen. Ich absolvierte vor vier Jahren eine Ausbildung zur »Diplomierten Berufsfotografin« und konnte mir zusätzliche durch Teilnahmen an Workshops und Lehrgängen (wie Künstlerische Fotografie und an der Prager Fotoschule) sowie bei diversen Fotoprojekten Kenntnisse der Fotografie aneignen: Street Fotografie, Langzeitbelichtung und Portrait. Ich habe auch als Assistentin zum Beispiel bei meiner Fotokollegin Maria Hollunder-Oktabec gearbeitet, die eine gute Freundin geworden ist.

Die Fotografie ist mittlerweile mein täglicher Begleiter. Sie ist aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Ich habe mich auf Portrait, Hochzeiten, Familien, Baby, Kinder, Pärchen, Business, Tourismusregionen, Reisefotografie und FineArt spezialisiert.
Was ich an meinem Beruf mag, ist die Möglichkeit, mit meiner Kreativität Menschen glücklich zu machen. Ich kann ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern – dafür bin ich sehr dankbar.

Was ist »grün« an deinem Unternehmen?

Ich durfte schon einige Projekte im Gesundheits- oder im sozialen Bereich fotografisch begleiten. Ich verbinde auch gerne Aktionsshootings wie z.B. Weihnachten oder Valentinstag mit einem karitativen Zweck. Ich bin der Meinung, wenn es einem gut geht, kann man auch anderen Gutes tun. Es fehlt mir an nichts, deshalb kann ich vieles geben. Und gerne möchte ich auch hier mein Herzensprojekt Feel again und die Antidiskriminierungskampagne vorstellen.

Feel again ist ein kostenloser »Wohlfühlvormittag« für an Krebs erkrankte Frauen und Mädchen. Es gibt dabei auch einen kostenfreien Make-up-Kurs und ein Fotoshooting.
In einem dreistündigen Coaching gibt Make-up-Artist Catharina Flieger den Teilnehmerinnen praktische Tipps und Schminktechniken bei Flecken, Narben sowie bei Wimpern – und Augenbrauenverlust aufgrund der Chemotherapie. So können sie sich, wie sie selbst fühlen und die eigene Schönheit wieder spüren. Anschließend versuche ich den Teilnehmer*innen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Als Erinnerung bekommen sie ein Portrait mit ihrem persönlichen Spruch zugeschickt.

Wunsch und Ziel ist es nicht nur, dass die TeilnehmerInnen einen Tag lang ihre Sorgen vergessen, sondern auch das Selbstbewusstsein zu stärken und dadurch die Lebensqualität zu verbessern. Der Kurs ist kostenlos, wir arbeiten ehrenamtlich. Unterstützt wird Feel again durch die Selbsthilfegruppe Burgenland, das Frauenreferat der Landesregierung und private Sponsoren. Die Stadt Eisenstadt und Mariell Genussmomente haben uns einen Raum gratis zur Verfügung gestellt. Die Medien berichten viel darüber. Das freut uns sehr und dafür sind wir dankbar.

Für die Antidiskriminierungskampagne haben wir haben einen Aufruf auf den sozialen Medien und regionalen Printmedien gestartet. Es wurden Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Geschlechts und Alters, Familien – bunt wie das Leben selbst, die bunte Vielfalt schätzen und gerne zur Gleichberechtigung beitragen möchten, gesucht. Die dabei entstandenen Fotos werden sowohl in Form einer Ausstellung präsentiert, als auch in Drucksorten veröffentlicht. Die Kampagne ist ein ein Projekt der Burgenländischen Landesregierung. Es wird kreativ betreut von Kerstin Kriks Grafik und mir als Fotografin.

Wofür brennst du als Unternehmerin«?

Ich komme aus dem Bereich Tourismus -und Freizeit-Marketing. Ich war unter anderem bei Wien Tourismus und den Naturfreunden Österreich für Marketing, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Und ich möchte auch weiterhin für Tourismusregionen, Magazine oder Reiseveranstalter bekannte und unbekannte Orte ins schönste Licht rücken.
Weiters habe ich mich auf Businessportraits und Businessreportagen spezialisiert.

Ich möchte dabei authentische, ehrliche, sympathische Bilderstrecken von Einzel- und Kleinunternehmer*innen mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit, Regionalität, Naturnähe, Gemeinwohl und Handwerk portraitieren.

Vielen Dank für das Interview!

Das Interview führte Katharina Thum.

Links:

www.birgitmachtinger.at
www.facebook.com/birgitmachtinger.fotografie