Am Freitag, den 4. Oktober hat die Grüne Wirtschaft Burgenland zur Mitmach-Konferenz ins Volksbildungswerk in Eisenstadt eingeladen.

Gerade das Burgenland ist aufgrund der kleinteiligen Strukturen und Tradition der ideale Nährboden für zukunftsfähige Unternehmen. Zukunftsfähig im Sinne einer Postwachstumsökonomie:
Ressourcenschonend, sozial verträglich und verankert in der Region.
Wenn kleine Gewerbebetriebe vor Ort in den Dörfern und Kleinstädten wieder produzieren, reparieren und innovative Projekte umsetzen, dann steigt die Lebensqualität, dann bleibt Wertschöpfung wieder im Burgenland und der „Brain drift“ gut ausgebildeter junger Menschen nach Wien und Graz wird gebremst. Weil das Leben in der Heimat wieder mehr zu bieten hat. Mehr Kultur, mehr Urbanität, mehr berufliche Chancen. Nicht zuletzt lässt sich ein durchgängiges Konzept für „langsames Reisen“ touristisch vermarkten und baut auf die derzeitige Ausrichtung auf.

Bei der Konferenz  wollten Kräfte bündeln, kreativ Ideen entwickeln und miteinander Maßnahmen entwickeln. Diese Fragen bewegten uns:

📌 Was ist wertvoll für unsere Region?

📌 Wie kann man regional wirtschaften und damit nachhaltig Wert schaffen?

📌 Wie können Unternehmen und Zivilgesellschaft zusammenarbeiten, um die Ziele zu erreichen?

Keynote-Speakerin Ines Omann hat obwohl sie gesundheitlich Angeschlagen war einen bewegenden Vortrag zur Einstimmung gehalten. Sie hat die Bedeutung eines interen Wandels hervorgehoben, der im Außen Veränderungen hin zu einem nachhaltigen, zukunftstauglichen Lebensstil ermöglicht.

Karin Küblböck und Hannes Grohs haben die Mitmach-Konferenz moderiert und die vor Ideen sprühenden Teilnehmer*innen angeleitet, aus Ideen konkrete Projekte mit einem “eleganten nächsten Schritt” zu machen. Es ist erstaunlich, was in 4 Stunden entstehen kann, wenn visionär denkende Menschen zusammenkommen und wirklich etwas erreichen wollen.

Hier die Auswahl von 4 exemplarischen Projektideen, die detailliert im “Pro-Action-Café” behandelt wurden:

  • Nahversorgeraktion  –  171 Bürgermeister*innen ins Boot holen
  • Ideen-Plattform in der Region
  • Regionale Talente-Tausch-Börse Mittelburgenland
  • Wertschöpfung und Wertschätzung. Kampagne für Regionales.

Wen dich eines der Themen brennend interessiert, schreib uns doch eine Nachricht  und wir vernetzen dich gerne mit den Projekt-Bringer*innen. Die Veranstaltung war hoffentlich nur der Anfang von vielen weiteren, die noch folgen werden. Sei dabei!

Für das vorzügliche Buffet hat www.dorfkind.co.at gesorgt, die wir auch im Rahmen unserer www.anders-wirtschaften.at Tour besucht haben.

Fotos: Birgit Machtinger Video: Bernhard Schauer