GRÄTZEL-WERK-STADT NO 8

Das Calle Libre Festival 2018 in Wien

Bereits zum fünften Mal fand dieses Jahr das Streetart Festival Calle Libre, das von Jakob Kattner im Jahre 2014 ins Leben gerufen wurde, statt.

Er sieht das Calle Libre Festival als eine Chance eine »Brücke (zu) schlagen, zwischen legitimer und neuer Kunst, zwischen Subkultur und Mainstream». Dafür holt er verschiedenste internationale Künstler und Künstlerinnen, die sich mit diesem Thema intensiv beschäftigen, nach Wien. Sie bemalen dann in mehreren Bezirken, über einen Zeitraum von einigen Tagen, ehemals freie Fassaden mit eigenen großflächigen Motiven.

‘Kunst von allen, für alle‘

Passend zum Motto der Streetart ‘Kunst von allen, für alle‘ steht das Vermitteln von Kunst sowie Kunst als kulturelles Ereignis im Mittelpunkt – auch des thematisch breit angelegten Begleitprogramms.  Hier kann jedermann und jederfrau in unterschiedlichen Workshops die Kunstform Streetart erlernen.  Außerdem gibt es Filmvorführungen, Diskussionen und Streetart Touren.

Festivals wie dieses sind erst deshalb möglich, weil Wien in der Bereitstellung von freien Flächen für Künstler und Künstlerinnen eine Vorreiterrolle eingenommen hat. Und das, obwohl es, nicht zuletzt aufgrund der vielen denkmalgeschützten Häusern, nicht immer einfach ist, geeignete Freiflächen zu finden. Und es lohnt sich, auch weil ganze Viertel durch die neuen Kunstwerke aufgewertet und ehemals graue Wände zu positiven und freundlichen Blickfängen mutieren. Die vielen diversen Kunstwerke zeigen, dass Streetart so viel mehr ist als nur ein ‚Gekritzel‘ auf der Wand.