Details zur Veranstaltung

Datum

  13. Juni 2024, 18:00

Ort

  Zoom Veranstaltung, Link nach Anmeldung

Was wird uns antreiben?

Herausforderungen für die Zukunft des Energiemarktes

Seit vielen Jahren bemüht sich die Politik die Energieversorgung auf erneuerbare Energiequellen umzustellen. Der Ukrainekrieg mit der Verknappung der Gasversorgung hat die Situation nicht gerade erleichtert. Wie funktioniert der Energiemarkt in Europa und worauf müssen wir uns in der Zukunft einstellen?

In einem Gespräch mit dem Strommarktexperten Prof. Mag. Manfred Pils gehen wir am 13.Juni ab 18:00 Uhr in einem spannenden Zoomtalk dieser und vieler weiteren Fragen rund um das Thema Energiemarkt der Zukunft nach.

Wie entstehen die Energiepreise und was muss geschehen, dass die Versorgung auch in der Zukunft gewährleistet ist?
Stellen Energiegemeinschaften eine Alternative zum heutigen Strommarkt dar?

Derzeit ist die Energiepolitik national ausgerichtet, die Europäischen Union gibt nur Rahmenbedingungen vor. In der Praxis zeigt sich aber, dass die Energiemärkte physisch verschränkt sind – ohne tiefere Zusammenarbeit wird die Energiewende nicht gelingen – oder sehr teuer werden. Im Anschluss an das Gespräch gibt es die Möglichkeit Prof. Pils Fragen zu stellen.

Lasst uns gemeinsam diskutieren – denn der Energiemarkt der Zukunft ist ein Thema, das uns alle betrifft.

Das Gespräch leitet Obmann Stellvertreter in der Wirtschaftskammer Stefan Pusch.

Über Prof.Pils:Credit: Professor Pils.

Prof.Mag.Manfred Pils studierte Sozialwissenschaften und Informatik an der Universität Wien.Von 2003 bis 2019 war er beim österreichischenŨbertragungsnetzbetreiber Austrian Power Grid (APG) beschäftigt wo er zuletzt die Stelle des Bereichsleiters für Markt und Regulierung inne hatte. In dieser Verantwortung hatte er in vielen europäischen Projekten zur Strommarktliberalisierung mitgearbeitet. Er ist als anerkannter Experte für den Strommarkt und Berater derzeit Co-Chair für das zentrale europäische Projekt der Umsetzung eines gemeinsamen lastflussbasierten Day-Ahead und Intraday Strommarktes, in das alle Strombörsen und Netzbetreiber in Europa eingebunden sind.