Details zur Veranstaltung

Datum

  13. Oktober 2022, 16:30

»Frauen, gründet Unternehmen – werdet wirtschaftlich unabhängig und autonom.«

Das forderte die Poetin und Unternehmerin Christine de Pizan bereits im Mittelalter.

Tatsächlich gibt es Wien aktuell 51.000 Unternehmerinnen, über die Hälfte davon sind Einzelkämpferinnen, sogenannte EPUs und nur 16% der österreichischen GmbHs stehen unter weiblicher Führung.

Bei unserem informativen Streifzug durch die »Stadt«, aka 1. Bezirk, setzen wir die Unternehmerinnen-Brille auf, und schärfen unseren Blick für den weiblichen Anteil am Geschäftsleben. Dabei spannen wir einen weiten Bogen, von Anna Demel und Anna Sacher, die beide als Witwen ihre Betriebe höchst erfolgreich übernahmen, über feministische Buchhändlerinnen, Betreiberinnen innovativer Gaststätten, engagierten Galeristinnen bis hin zur Wiener Börse, die – gegründet von der resoluten Maria Theresia – heute einen sehr beachtlichen Frauenanteil von 54% in Führungspositionen! aufweist – lediglich der Vorstandsvorsitzende ist (noch) ein Mann.

Wie übrigens auch bei der Wirtschaftskammer Österreich, – rechtliche Vertretung aller Wirtschafstreibenden – die das Motto ausgibt »Die Wirtschaft ist weiblich« – aber bis heute keine weibliche Präsidentin hat.

Fotocredit: Armin Kleinlercher

 

Geführt wird der Spaziergang von Susanna Oberforcher. Selbst erfolgreiche Unternehmerin, welche als Fremdendführerin seit Jahren Interessierte durch Wien lotst. Mit ihrem Unternehmen »Geschichte spaziert« erweckt Susanna Wiener Geschichte und deren Menschen zum Leben indem sie in die Rolle historischer Frauen und Männer schlüpft.

 

Gutes Schuhwerk wird empfohlen. Eine Anmeldung über den Anmeldebutton ist erforderlich.

Der Spaziergang findet in Kooperation mit der Grünen Bildungswerkstatt Wien statt.

Genauer Treffpunkt für den Spaziergang wird noch bekannt gegeben.