Details zur Veranstaltung

Datum

  24. März 2021, 18:00 bis 21:00

Was macht eine lebens- und liebenswerte Stadt aus? Was braucht sie, damit wir uns wohlfühlen? Welche Herausforderungen stellen sich vor dem Hintergrund der Klimakrise, Strukturwandel und exorbitanten Mietpreisen? Welche Spielräume eröffnen sich für ihre Gestaltung?

Expert*innen aus Wissenschaft, Stadtplanung und Architektur suchen im Dialog mit der Grünen Wirtschaft nach Möglichkeiten. Durch Beispiele lernen wir, wie wir genussvolle Grätzl schaffen. Denn gerade in gewachsenen Städten entstehen beliebte Orte nicht einfach nur aus Zufall …

Speaker

Daniel Zimmermann

Keynote

Daniel Zimmermann arbeitet bei 3:0 Landschaftsarchitektur und ist aktuell Gastprofessor im Forschungsbereich Landschaftsplanung und Gartenkunst der TU Wien. Ein Schwerpunkt der Tätigkeiten von 3:0 ist die Klimawandelanpassung im besiedelten Raum und dabei die Rolle des Stadt- bzw. Straßenbaumes.

Elisabeth Gruchmann 

Elisabeth Gruchmann absolvierte das Diplomstudium Landschaftsplanung und – architektur mit dem Schwerpunkt Bauwerksbegrünung und Ökologie an der Universität für Bodenkultur in Wien. Sie hat das Innovationslabor für Bauwerksbegrünung (seit 2017) mitaufgebaut und ist als Projektmanagerin tätig. Interessierte InvestorInnen und Stadtverwaltungen begleitet sie bei der strategischen Umsetzung von Begrünungsvorhaben. Zudem führt Elisabeth Gruchmann die Funktion als Generalsekretärin der Europäischen Föderation der Bauwerksbegrünungsverbände (EFB) aus.

Anna Hackl

Anna Hackl studierte Landschaftsarchitektur an der BOKU in Wien und arbeitet beim Landschaftsarchitekturbüro studio blaugruen in Linz. Die Verschmelzung zwischen „blaugrüner Infrastruktur“ und nutzbarer Gestaltung von Freiräumen als Basis für qualitätsvolles und zukunftsfähiges Wohnen und Leben in Städten ist ihr besonders wichtig.

Harald Kutzenberger

Harald Kutzenberger arbeitet seit dreißig Jahren als selbständiger Landschaftsplaner mit Büro in Wilhering, OÖ. In seinen Projekten versucht er, menschliche Lebensqualität, die Vielfalt von Pflanzen und Tieren genauso wie unsere Lebensgrundlagen Boden, Wasser und Klima gleichwertig in Gestaltung und Bewertung zu berücksichtigen.

Markus Rabengruber

Ich bin leidenschaftlicher Architekt und Stadtplaner und mein besonderes Interesse gilt der Transformation der “autogerechten Stadt” hin zu einer “menschengerechten Stadt” Dazu muss das Grün in der Stadt einen wesentlichen Beitrag leisten und zwar in dem es das Mikroklima verbessert, Niederschlagsspitzen glättet, Feinstaub filtert und nicht zuletzt für das Wohlbefinden der Bewohner*innen verantwortlich ist.

Doris Schnepf 

Moderation

Bernhard Seeber, Sprecher Grüne Wirtschaft OÖ und Sonja Franzke, Grüne Wirtschaft Wien

Eine Kooperationsveranstaltung der Grünen Wirtschaft OÖ und Wien.

Illustration Anita Berner