Wir Grünen Unternehmer*innen sind es, die jeden Tag im Unternehmen als Role-Models aktiv die Welt gestalten können. Wir zeigen, dass es auch anders geht. Dass es möglich ist, im Einklang mit der Umwelt und in fairem Umgang miteinander Wirtschaft zu leben.
Sabine Jungwirth, 2019, Foto: Foto Furgler
Sabine Jungwirth
Bundessprecherin Grüne Wirtschaft

Biografie

Geboren: 4. Jänner 1969, 3 Kinder, Graz

Beruflicher Werdegang
  • Seit 08/2016: Unternehmensberaterin für CSR und Nachhaltigkeitsmanagement
  • 07/2009-04/2011: Inhaberin und Geschäftsführerin Fa. Jungwirth Planung, Planungsbüro für ressourcenschonendes Bauen, Graz
  • 05/2005-06/2009: Gesellschaftende Geschäftsführerin Fa. Zengerer und Jungwirth Planung GmbH, Graz
  • Seit 01/2002: Inhaberin und Geschäftsführerin Zeichenbüro Sabine Jungwirth, Graz
  • 07/1992-09/1995: Bautechnikerin, Büro Arch. DI Diether Spielhofer, Graz
Politischer Werdegang (auszugsweise)
  • Seit 01/2017: Bundessprecherin der Grünen Wirtschaft
  • Seit 06/2015: Mitglied im Wirtschaftsparlament der Wirtschaftkammer Österreich
  • 09/2011-06/2015: Mitglied im Landesvorstand der Grünen Steiermark und Delegierte im Erweiterten Bundesvorstand der Grünen Österreich
  • Seit 11/2010: Mitglied im Bundesvorstand der Grünen Wirtschaft
  • 10/2010-03/2017: Landtagsabgeordnete der Grünen Steiermark (von 09/2011-05/2015 Klubobfrau); Ressorts: Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Europa, Umwelt, Energie, Klimaschutz, Naturschutz, Menschenrechte, Integration, Bildung, Entwicklungszusammenarbeit, Wohnbau und Bauordnung
  • 01/2010-10/2011: Landessprecherin der Grünen Wirtschaft Steiermark, Delegierte im BLA und Mitglied des Wirtschaftsparlaments der WK Steiermark
  • Seit 2004:  Mitglied der Grünen Wirtschaft

Über mich

Es gibt immer mehr Bewusstsein dafür, dass wir uns in einem großen Transformationsprozess befinden, und dass vor allem auch die Wirtschaftswelt davon berührt ist. Die Wirtschaft muss ihren Beitrag leisten bei der Neugestaltung unserer Lebens- und Arbeitswelten.
 
Wir müssen alle Systeme und Strukturen neu aufstellen, so dass Mensch und Natur in Einklang miteinander leben können, dass Gerechtigkeit herrscht und den Menschen ein sinnerfülltes (Arbeits-)Leben in einer solidarischen, ökologischen Gesellschaft gelingt. 
 
Welche Veränderungen wir brauchen, damit es uns noch leichter fällt »Grün« zu wirtschaften, müssen wir formulieren und hartnäckig dranbleiben die notwendigen politischen Veränderungen einzufordern. Und es ist an uns andere für diese Form des Tuns zu begeistern.

fotos

Sabine Jungwirth, 2019, Foto: Foto Furgler
Sabine Jungwirth, Foto Furgler
Sabine Jungwirth, 2019, Foto: Foto Furgler
Sabine Jungwirth, Foto Furgler
Sabine Jungwirth, 2019, Foto: Foto Furgler
Sabine Jungwirth, Foto Furgler