»Was mir in Zukunft das Leben leichter machen könnte: die Universalabgabe.

Die hohen Sozialversicherungsbeiträge machen es mir als Kleinstunternehmerin unmöglich, Reserven für Notfälle, wie zum Beispiel eine Pandemie, aufzubauen. Das Konzept der Universalabgabe würde mir mehr Spielraum – nach der Krise und auch längerfristig – verschaffen, da sie € 12.000 des Jahreseinkommens gänzlich abgabenfrei lässt. Trotzdem wäre ich voll sozialversichert. Das verschafft mir mehr finanzielle Spielräume.«

Silvia Obernosterer

Sprachdienstleisterin
Silvia Obernosterer übersetzt Texte und unterrichtet Menschen in den Sprachen Italienisch, Englisch und Deutsch für Nichtdeutschsprachige.

>> Mehr Informationen zur Universalabgabe

© Foto: Tanja Güttersberger

Silvia Obernosterer

Auch in schwierigen Zeiten Unternehmer*in sein

Als UnternehmerIn schaffst du dir deine Arbeit selbst. Du investierst Zeit, Kraft und Energie, deine Ideen Wirklichkeit werden zu lassen. 

Du willst, dass deine Anliegen in der Politik und in der Wirtschaftskammer gehört werden? Wir bei der Grünen Wirtschaft sind selbst viele Einpersonen- und KleinunternehmerInnen. Wir wissen, wo der Schuh drückt.

Wir machen uns für gerechte Steuern und für ein faires Abgabensystem stark, das Selbstständigen dieselbe soziale Absicherung bietet wie Unselbstständigen.

»Als Unternehmerin ärgert mich das ungerechte Steuer- und Abgabensystem. Trotzdem würde ich meine Selbstständigkeit um kein Geld der Welt hergeben wollen.«
Sabine Jungwirth
Sabine Jungwirth
Bundessprecherin Grüne Wirtschaft